Heute erlebt Sanft schläft der Tod, der neue Film des preisgekrönten und international erfolgreichen deutschen Regisseurs Marco Kreuzpaintner, seine Premiere auf dem Filmfest Hamburg.

Es ist mittlerweile sage und schreibe 54 Wochen her, dass ich am 22. September 2015 infolge der Besetzung einer kleinen Sprechrolle als Mitarbeiter des Landeskriminalamtes für diesen zu dieser Zeit noch unter den Arbeitstiteln Mein sind Deine Kinder bzw. Finn und Leila im Wunderland laufenden Thriller von Schwerin zum idyllischen Gobbiner Haken nahe Binz auf der Insel Rügen anreiste, wo an diesem recht verregneten und windigen Tag eine kurze Szene gedreht werden sollte.

Am Zielort angekommen wurde aus der angekündigten kleinen Sprechrolle bedauerlicherweise und unerwarteterweise ein namenloser Mitarbeiter der Spurensicherung ohne Text, der während einer Szene nahe einer Fischerhütte im Hintergrund im Tyvekanzug Fingerabdrücke sichert, während im Vordergrund ein LKA-Beamter mit seinem Handy telefoniert.

Angesichts der kurzen Drehzeit am betreffenden Tag wird die entsprechende Szene zwar sehr kurz ausfallen, aber bei einem derart professionellen Dreh selbst als Komparse mit dabei gewesen zu sein, war allemal ein Erlebnis und die weite Anfahrt wert – auch wenn ich es noch immer bedauere, dass es mir letztlich nicht vergönnt war, unter einem so großartigen Regisseur wie Marco Kreuzpaintner mein Sprechrollendebüt bei einer Film- bzw. Fernsehproduktion zu geben. Vielleicht bietet sich ja schon bald die nächste Gelegenheit…

Wann Sanft schläft der Tod von der ARD ausgestrahlt wird, steht derzeit noch nicht fest. Laut Regisseur erfolgt die Ausstrahlung erst im kommenden Jahr.