Michael Kegel

Öffentlich bestellter und allgemein beeidigter
Übersetzer für die englische Sprache

Korrektor – Lektor – Transkriptionist

Websites, Theatertextbücher, Dialoglisten und -bücher, Unternehmenskommunikation, Geschäftskorrespondenzen, Marketingtexte im Allgemeinen bzw. Newsletter, Broschüren und Produktinformationen aller Art im Besonderen, Pressemitteilungen, Kurzgeschichten, Liedtexte, Zeitungsberichte, Bewerbungsunterlagen, Zeugnisse und Urkunden, Empfehlungsschreiben, Verträge, Handelsregisterauszüge, Personenstandsurkunden und Ausweisdokumente, Zeugenaussagen, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Gerichtsurteile und -beschlüsse, Klageschriften, Anklageschriften, Strafbefehle, Haftbefehle, Abstammungsurkunden, anwaltliche Korrespondenz, Formulare, Anträge, Vollmachten, sowie Gesetzestexte

Abschlussarbeiten (Grund- und Aufbaustudium), Bewerbungsunterlagen, Websites, Geschäftskorrespondenz, Bücher, Broschüren und Marketingmaterial sowie Romane

Übersetzungslektorat, Abschlussarbeiten, Geschäftskorrespondenz, Textbücher, Broschüren und Marketingmaterial

Interviews, aufgezeichnete fernmündliche Gespräche sowie Audioaufnahmen jedweder Art

Unverbindliches Übersetzungsangebot

Formular folgt in Kürze

Ergänzende Hinweise zum Formular, siehe Abschnitt Häufig gestellte Fragen (folgt ebenfalls in Kürze)

Mein Werdegang

In aller Kürze

  • allgemeine Hochschulreife
  • kaufmännische Ausbildung zum geprüften Fremdsprachenkorrespondenten (engl.)
  • Studium zum Fachdolmetscher für Behörden und Gerichte (B. A.)
  • Auslandspraktikum im Vereinigten Königreich
  • Auslandsstudienjahr im Vereinigten Königreich
  • als Sprachdienstleister tätig seit 2004
  • als Sprachdienstleister selbstständig seit 2012
  • öffentliche Bestellung und allgemeine Beeidigung als Fachübersetzer im Bereich Recht
  • Mitglied des Landesprüfungsausschusses der Fachsprache Englisch
  • mehrjährige Tätigkeit als Funktionär in zwei Sprachdienstleisterverbänden
  • mehrjährige Tätigkeit als Mitarbeiter im internationalen Kundenservice
  • mehrjährige Tätigkeit als Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
  • mehrjährige Tätigkeit als Projektleiter, Bereichsleiter und Abteilungsleiter

In aller Ausführlichkeit

Der Sprachleidenschaft meines Großvaters folgend, der bereits in den 1960er Jahren unter anderem für Juri Gagarin als Dolmetscher fungiert hatte, nahm ich im Alter von 8 Jahren an meinem ersten Englischunterricht teil und schloss meine schulische Sprachausbildung elf Jahre später im Leistungskurs Englisch ab. Nach erfolgreichem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife absolvierte ich eine Dualausbildung zum geprüften Fremdsprachenkorrespondenten für die englische Sprache bei der Deutschen Telekom AG. Die Vermittlung der berufsrelevanten Sprachfähigkeiten erfolgte extern durch Diplom-Dolmetscherin Edeltraud Banisch, während ich am Berufskolleg an einem zusätzlichen Englischunterricht teilnahm. Im ersten Ausbildungsjahr war ich im Rahmen eines sechsmonatigen Betriebspraktikums bei der T-Com International AG im Bereich Internationale Zusammenarbeit in Bonn unter anderem für die englischsprachige Geschäftskommunikation verantwortlich, bevor ich im zweiten Jahr meiner Ausbildung ein Auslandspraktikum an der Berufsakademie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer in London in den Bereichen Verwaltung und Marketing absolvierte. Nachdem ich des Weiteren zu Ausbildungszeiten bereits eine mehrjährige Erfahrung im Kundenservice gesammelt hatte, legte ich meine Abschlussprüfung erfolgreich vor der Industrie- und Handelskammer zu Köln ab.

Anschließend war ich gut drei Jahre für zunächst die Straub Autovermietung und zuletzt die Jochen Schweizer GmbH tätig, für welche ich vor allem für den Bereich Internationaler Kundenservice sowie umfangreiche, fachübergreifende Übersetzungen zuständig gewesen war, bevor ich mein Studium zum Fachdolmetscher für Behörden und Gerichte an der Hochschule Magdeburg-Stendal absolvierte. Zu den Studieninhalten zählten vor allem Dolmetschtechniken, juristisches sowie gemein- und fachsprachliches Übersetzen, deutsche Rechtssprache, Rechtswissenschaften, ausländische Rechtssysteme sowie fremdkulturelle Kompetenz.

Meine Abschlussarbeit trägt den Titel  Der soziokulturelle Stellenwert des Schriftdolmetschens für Spätertaubte unter besonderer Berücksichtigung berufsbezogener Herausforderungen.

Im ersten Studienjahr unterstützte ich die Studentische Organisation für Marketing der Otto-von-Guericke-Universität als studentischer Unternehmensberater einer ortsansässigen Autovermietung und arbeitete extrakurrikular an einem mit Bestnote bewerteten Forschungsauftrag über sowohl den Aufbau als auch die Darstellung von Druckstromerzeugern und -verbrauchern. Mein obligatorisches Auslandsjahr verbrachte ich im Jahr darauf an der Universität Chester  im Vereinigten Königreich, an welcher ich unter anderem Übersetzungs-, Sprachwissenschafts- und Jura-Kurse belegte und als Gastdozent am Fachbereich Moderne Sprachen tätig war. Vor Beginn meines dritten Studienjahres absolvierte ich ein dreimonatiges Übersetzer-Betriebspraktikum mit Schwerpunkt Marketing, Personal und Wirtschaft bei der PatchworkLabs Quintieri & Herrmann GbR in Berlin, deren Geschäftsführung mich dankenswerterweise darin unterstützte, noch während meines Studiums den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Für den Studiengang Internationale Fachkommunikation war ich während meines dritten Studienjahres zusätzlich als sogenannter Hochschulscout studentischer Ansprechpartner zukünftiger Studenten hinsichtlich sowohl der Studieninhalte als auch des Bewerbungsprozesses, und ich vertrat den Studiengang in diesem Amt auch öffentlich an Bewerber- und Schnupperstudientagen sowie auf Messen. Des Weiteren unterstützte ich im gleichen Zeitraum die Pressestelle und Webredaktion der Hochschule bei der Neugestaltung des im März 2014 lancierten Onlineauftritts und stand dem Fasra Kommunikation und Medien als stellvertretendes Fachschaftsratsmitglied zur Seite. Für die renommierte Sozietät RAe Gülpen & Garay übersetzte ich im Rahmen eines weiteren Praktikums vorab meines letzten Fachsemesters spanischsprachige Unterlagen und Korrespondenzen ins Deutsche und Englische und nahm zudem an einem Gerichtstermin mit Dolmetschbeteiligung teil.

Im Anschluss an mein Studium wurde ich gemäß des Dolmetschergesetzes des Landes Mecklenburg-Vorpommern durch das Oberlandesgericht Rostock für die englische Sprache für gerichtliche, behördliche und notarielle Zwecke öffentlich bestellt und allgemein beeidigt. Entsprechend bin ich ermächtigt, gemäß §§ 187 und 189 GVG in Verbindung mit § 163a Abs. 5 StPO sowie § 142 Abs. 3 ZPO als Fachübersetzer tätig zu werden und die Richtigkeit der von mir angefertigten Übersetzung zu bestätigen. Seitdem bin ich in dieser Funktion regelmäßig vor allem bei der Kriminalpolizei des Landes, aber auch bei den Landesgerichten im Einsatz, um Zeugenbefragungen sowie Beschuldigtenvernehmungen zu dolmetschen, und ich übersetze und bestätige vor allem behördlich relevante Urkunden, wie Personenstandsurkunden sowie Zeugnisse aller Art.

Vom 1. November 2016 bis zum 30. November 2017 war ich stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Deutschen Verbands der freien Übersetzer und Dolmetscher (DVÜD), für den ich bereits im Juli 2012 als Gastautor einen Beitrag zum Thema Die Qualifizierung von Übersetzern verfasst hatte und in der Zeit vom 22. Oktober 2015 bis 31. Oktober 2016 Mitglied des Beirats gewesen war. Während meiner Amtszeit war ich für die Koordination der am 26. April 2017 von der Mitgliederversammlung beschlossenen Satzungsneufassung verantwortlich und an der Beantragung der FIT-Mitgliedschaft, die am 1. August 2017 für den DVÜD bestätigt wurde, maßgeblich beteiligt. Darüber hinaus zeichnete ich für die Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation der außerordentlichen Mitgliederversammlungen am 26. April und 2. November 2017 sowie die Einhaltung der Verbandsregularien verantwortlich, überarbeitete im umfangreichen Maße die Verbandswebsite, unter anderem erweiterte ich sie um einen kennwortgeschützten Mitgliederbereich und etliche Funktionen, die es den Mitgliedern bis zum Ende meiner Amtszeit ermöglichten, zentral über die Website sämtliche Vorteile einer Mitgliedschaft in Anspruch nehmen zu können und nahm im Februar 2017 an der sogenannten Bremer Runde, der Tagung der Vorstände der deutschsprachigen Sprachdienstleisterverbände, teil.

Vom 24. Februar 2018 bis zum 23. Februar 2019 war ich für den BDÜ-Landesverbands Nord als stellvertretender Vorstandsvorsitzender tätig, nachdem ich bereits seit Dezember 2017 als Referent für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Website mitverantwortlich gewesen war. In diesem Amt nahm ich an Klausurtagungen, vor allem zum Thema Öffentlichkeitsarbeit, sowie verschiedenen Messen, Tagungen und Konferenzen teil, auf denen ich die Interessen der Berufsgruppen der Dolmetscher und Übersetzer vertrat, darlegte und im Detail erläuterte, und zeichnete für den Offline- wie Onlineauftritt, einschließlich Social Media, des Landesverbands verantwortlich.

Während meiner Vorstandstätigkeit setze ich mich proaktiv für eine Verbesserung der Situation aller Sprachdienstleister in Bezug auf eine angemessene Entlohnung, eine auf Gegenseitigkeit basierende, konsequent verständnisvolle Zusammenarbeit mit Agenturen, eine flächendeckend verfügbare und hochqualitative Aus- und Weiterbildung von Sprachdienstleistern sowie die Wahrnehmung der tatsächlichen Leistungsfähigkeit eines Sprachdienstleisters ein.

Von Januar bis Oktober 2019 war ich neben meiner Selbstständigkeit für die FILMLAND MV gGmbH tätig, die ich im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützte. Ich war in dieser Zeit zudem als betriebseigener, fachübergreifender Übersetzer (vor allem in Bezug auf die Website der FILMLAND MV) tätig und trug in puncto Öffentlichkeitarbeit vor allem Verantwortung für den Inhalt des Onlineauftritts, einschließlich Website und Social Media, sowie Mitverantwortung im Hinblick auf sämtliche Printmedien und Veranstaltungen, einschließlich der Mitorganisation des 29. FILMKUNSTFEST MV Anfang Mai 2019, während dem ich aus internen Gründen vorübergehend bis Juli 2019 die Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit innehatte und für das ich unter anderem die dazugehörige Pressekonferenz mitorganisierte sowie veranstaltungsbezogene Pressemitteilungen und Newsletter verfasste und die Betreuung der Presse- und Medienkontakte übernahm.

Im Februar 2020 übersetzte ich zudem die englischsprachige Version der Website des Piraten Open Air Actiontheaters in Gresvesmühlen, zu dessen Ensemble ich in den Jahren 2016, 2018 und 2019 gehörte, vollständig neu und lektorierte darüber hinaus umfangreich die deutschsprachige Version des Internetauftritts.

Inzwischen bin ich für mehrere Unternehmen als freier Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig, wobei mein Schwerpunkt auf der Betreuung von Website und Social Media liegt.

Seit 2019 bin ich zudem im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern Mitglied im Prüfungsausschuss der Fachsprache Englisch für die staatlichen Prüfungen angehender Dolmetscher und Übersetzer mitzuständig.

Meine Muttersprache ist Deutsch und meine Arbeitssprachen sind britisches und amerikanisches Englisch, die ich auf dem GERS-Niveau C2 beherrsche. Des Weiteren verfüge ich über Kenntnisse der Spanischen Sprache sowie des Frühneuenglischen auf dem GERS-Niveau B1, und ich beschäftige mich gelegentlich aus Interesse mit dem autodidaktischen Erwerb der Finnischen Sprache.

Häufig gestellte Fragen

folgen in Kürze

So erreichen Sie mich bei allgemeinen Übersetzungsanfragen

Hinweise zum Datenschutz

12 + 7 =